Die Wirtin, das Spiel, der Sonntag und das Saxophon

Die Wirtin des „Zum Hirsch“ lunzte an unserem Spieleabend das ein und andere Mal neugierig über unsere Schultern und erkundigte sich nach dem ein und anderen Spiel. Zu unserem Erstaunen und Freude bekannte sie sich zu ihrer privaten Brettspielneigung; gab uns sogar den Tip, wenn wir ein längeres Spiel unterbrechen müssten, es doch einfach mit dem Handy zu fotografieren und es an anderem Tag nach Vorlage des Fotos wieder aufzubauen. Clever! Da sie aufgeweckt und sympathisch ist, luden wir sie natürlich sofort zum Spieletreff ein. Doch wenn sie sonntags frei habe, würde sie lieber Saxophon üben, das sie nun schon seit einem Jahr besäße. Zwar zum Leidwesen ihres Hundes, aber doch zur Begeisterung ihrer Trompete spielenden Nachbarin – gemeinsam spielen sie ihren Hund in die Klappse.

Es fühlt sich gut an, die Wirtin unserer Leidenschaft geneigt zu wissen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s